AK OÖ fordert: Mehr Durchlässigkeit beim Uni-Zugang und bessere Studienförderung

AK OÖ fordert: Mehr Durchlässigkeit beim Uni-Zugang und bessere Studienförderung

Martin Unger vom IHS hat sich für die Arbeiterkammer Oberösterreich speziell einige Oberösterreichdaten aus der Studierendensozialerhebung 2015 angesehen: Von rund 237.000 Studierenden, die in Österreich die Reifeprüfung erworben haben, kommen  19 Prozent oder rund 45.000 Personen aus Oberösterreich. Studienanfänger/-innen aus Arbeiterfamilien sind in ganz Österreich stark unterrepräsentiert. „Junge Menschen aus benachteiligten Elternhäusern müssen daher massiv gefördert werden, um die Durchlässigkeit sicherzustellen“, sagt AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer. Die Hochschulzugangsquote liegt mit 42 Prozent um fünf Prozentpunkte unter dem Österreichschnitt, bei Männern gar nur bei 33 Prozent. Und die Studierenden aus Oberösterreich kommen eher auf Umwegen an die Universität: Sie haben deutlich seltener eine AHS-Matura (48,2 Prozent zu 52,4 Prozent) als im bundesweiten Durchschnitt. Hingegen weisen Oberösterreicher/-innen häufiger alternative Studienberechtigungen auf (Berufsreifeprüfung, Studienberechtigungsprüfung, Berufliche Qualifikation oder Lehre mit Matura). Das spricht klar dafür, die Möglichkeiten eines Studiums über den zweiten Bildungsweg auszubauen. „Die oberösterreichischen Fachhochschulen haben weitreichende Instrumente zur Erhöhung der Durchlässigkeit für… Weiterlesen …

Nicht vergessen – Lohnsteuerausgleich machen!

Nicht vergessen – Lohnsteuerausgleich machen!

Jahr für Jahr lassen Österreichs Arbeitnehmer/-innen viel Geld auf der Straße liegen. Damit dies nicht passiert, empfehlen wir den Lohnsteuerausgleich zu machen. Der Aufwand kann sich lohnen und einiges an Geld zurückbringen. Auch Bildungskosten und Aufwendungen für ein Studium sind steuerlich absetzbar. Lohnsteuerpflichtige Studenten/-innen können folgende Bildungsmaßnahmen bei der Arbeitnehmer/-innenveranlagung unter Werbungskosten geltend machen: Ausbildungskosten Fortbildungskosten oder Umschulungskosten Konkret können die nachfolgenden Kosten, im Zusammenhang mit einem Studium abgeschrieben werden: Studienbeiträge, Kurskosten Aufwendungen für Unterlagen oder Fachliteratur Kosten für Arbeitsmittel (z.B. anteilige Computer-Kosten) Fahrtkosten Diäten Nächtigungskosten Noch Fragen? Das Lohnsteuer-Team der AK steht telefonisch unter (0)50 6906-1603 zu folgenden Zeiten zur Verfügung und gibt individuelle Steuerspartipps und Hilfe beim Ausfüllen Mo, Di, Do, Fr: 8:00 – 12:00 Uhr Zusätzlich im Februar von 7. bis 9. sowie von 14. bis 16., jeweils in der Zeit zwischen 16:00 und 19:00 Uhr unter (0)50 6906-5. Übrigens, der Lohnsteuerausgleich kann auch bequem übers Internet… Weiterlesen …

Was ist neu 2017?

Was ist neu 2017?

  So wie jedes Jahr gibt es auch im Jahr 2017 wieder einige Neuerungen, wie die jährlichen Wertanpassungen, Veränderungen im Studienfördergesetz, die Wiedereinführung des Fachkräftestipendiums, eine Neuregelung des Kinderbetreuungsgeldes, Anpassungen von Pflegegeld und Pensionsversicherung u.v.m.   Einige wichtige Neuerungen sind hier zusammengefasst:  Soziale Werte Geringfügigkeitsgrenze: 425,70 Euro brutto pro Monat, die tägliche Geringfügigkeitsgrenze entfällt mit 1.1.2017 Monatliche Höchstbeitragsgrundlage (bis zu der Sozialversicherung zu zahlen ist): 4.980 Euro brutto pro Monat (166 Euro täglich) Rezeptgebühr: 5,85 Euro Höchstmögliches Arbeitslosenentgelt: 53,36 Euro täglich Selbstversicherung Begünstigte Selbstversicherung in der Krankenversicherung für Studenten/-innen: 56,74 Euro pro Monat Freiwillige Kranken- und Pensionsversicherung bei geringfügiger Beschäftigung: 60,09 Euro pro Monat  Bildungskarenz Weiterbildungsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes, mind. 14,53 Euro täglich  Bildungsteilzeit 0,79 Euro pro reduzierter Normalarbeitsstunde  Studienfördergesetz Bereits seit September 2016 gibt es folgende Änderungen im Studienförderungsgesetz: Erhöhungszuschlag von 30 Euro monatlich ab Vollendung des 27. Lebensjahres Erleichterung der Rückzahlungspflicht bei fehlenden Mindeststudienerfolg Zeiten eines Freiwilligenjahres… Weiterlesen …

JKU zahlt den StudienanfängerInnen umstrittene 50 Euro Anmeldegebühr zurück

JKU zahlt den StudienanfängerInnen umstrittene 50 Euro Anmeldegebühr zurück

„Wer im Oktober an der JKU mit einem Bachelorstudium der Wirtschaftswissenschaften oder Sozialwirtschaft beginnen will, muss sich einem langwierigen Auswahlverfahren stellen – und schon bei der Registrierung 50 Euro bezahlen. Besonders problematisch: Die 50 Euro sind selbst dann zu bezahlen, wenn es mangels ausreichender StudienwerberInnen zu gar keinem Aufnahmeverfahren kommt. AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer kritisiert dieses Vorgehen scharf: „Das ist völlig unakzeptabel. Ich fordere die JKU auf, diese Anmeldegebühr nicht einzuheben.“ „  So lautet ein Blogbeitrag auf „Arbeiten und Studieren“ im Februar des Vorjahres.  Der massiven Kritik von Arbeiterkammer und ÖH wurde nun zumindest insofern Rechnung getragen, als die 50 Euro mangels Aufnahmeverfahren wieder zurückbezahlt werden.  Die Festlegung von komplizierten Aufnahmeverfahren in Kombination mit finanzieller Belastung hält viele potenzielle Studieninteressierte ab. Nicht einmal die Hälfte der 1.060 Studienplätze sind laut Beitrag in den OÖN  belegt, bei den Erst-Inskribierten in Wirtschaftswissenschaften sank die Zahl um ein Viertel von 500 im letzten… Weiterlesen …

Erholsame Feiertage und alles Gute für 2017

Erholsame Feiertage und alles Gute für 2017

Auszeit nehmen, FreundInnen treffen, Zeit für die Familie haben, entspannen, ein gutes Buch lesen, Seele baumeln lassen … Wer Studium und Beruf vereinbart weiß wie herausfordernd es das ganze Jahr über ist, die Anforderungen des Alltags unter einen Hut zu bringen. Umso schöner und wertvoller sind jene Zeiten,  in denen Studium und Beruf keine Rolle spielen, in denen man sich endlich in Ruhe um andere Dinge kümmern kann. Wir wünschen erholsame und fröhliche Feiertage und für das neue Jahr viel Glück, Zufriedenheit, Gesundheit, Freude an der Arbeit und ein gutes Fortkommen im Studium. Andrea Kaltenbrunner und Karin Ortner Und zum Schluss ein Zitat von John Lennon: „Time you enjoyed wasting, was not wasted.“      

Seite 1 von 28