Berufe nach dem Studium

Berufe nach dem Studium
fotolia.com

fotolia.com

Alleine in Österreich gibt es hunderte Studienrichtungen und der Weg bis zu einer Studienwahlentscheidung kann lang sein.

Im Artikel  „Wie soll ich mich entscheiden? AK Tipps zur Studienwahl“ haben wir bereits ein paar Tipps zur Berufsorientierung bzw. Studienwahlentscheidung angeführt.

Es klingt banal, doch die Erfahrung hat gezeigt, dass einige Maturanten/ Maturantinnen zwar wissen, dass es diese und jene Studienrichtungen gibt, jedoch sind sie oft überfordert, wenn man fragt: „Naja, was möchtest du denn danach genau arbeiten?“ Denn nicht selten kommt dann die Gegenfrage „Ja, was bin ich denn dann eigentlich von Beruf, wenn ich das studiere? Was kann ich denn dann machen?“

Bei manchen Studienrichtungen ist es ziemlich klar: Ich studiere Medizin und bin somit Arzt/Ärztin. Ich studiere Rechtswissenschaften und bin dann Jurist/-in. Ich studiere Lehramt und unterrichte anschließend. Doch auch in diesen Berufen können die Spezialisierungen, die bereits im Studium zu treffen sind, unterschiedlichste Auswirkungen auf das genaue Tätigkeitsfeld haben.

Komplizierter wird es bei Studienrichtungen, wie z.B.: Soziologie, Wirtschaftswissenschaften, Philosophie, Geschichte oder Global Studies, General Management, InterMedia, E-Mobility, Accounting, Applied Limnology und viele Weitere.

Doch keine Panik, es gibt einfache Wege, um herauszufinden „Was bin ich denn dann von Beruf, wenn ich das studiere?“.

  • Jede Studienrichtung hat ein Curriculum, einen Studienplan, der die Lehrinhalte beschreibt. Hier sind Stundenausmaß, sowie die Lehrveranstaltungsbezeichnungen (z.B. Kurse, Seminare) angeführt. Den Studienplan bekommt man direkt bei der Universität/Hochschule und teilweise auch online. Wenn die Titel der Lehrveranstaltungen noch immer nicht verständlich sind, dann ist es ratsam direkt bei der Abteilung des Instituts der jeweiligen Studienrichtung nachzufragen und die Studienrichtungsvertretung der ÖH zu kontaktieren. Die Uni/FH/PH kann hier normalerweise sehr gut weiterhelfen!
  • Studieninformationsmessen und Tage der offenen Türe nutzen!
  • Für eine Recherche im Internet sind eventuell folgende Websites hilfreich: www.bic.at , http://www.ams.at/bis/ , www.studienwahl.at , http://www.fh-plattform.at/ , www.studieren.at , www.oeh.ac.at
  • Informationen kann man z.B. aus zwei Perspektiven einholen.  1. Aus Sicht der Ausbildungswege, ich such mir ein Studium und schaue, was ich danach von Beruf bin.  2. Aus Sicht der Berufe und dann: wie sieht der Ausbildungsweg dazu aus. Bei dieser Herangehensweise hat man eventuell schneller einen Blick auf die späteren Tätigkeiten im Beruf.
  • Empfehlenswert ist natürlich auch, dass man Internetforen, Bildungs- oder Studierendenberatung, Kontakt zur ÖH und einfach auch Netzwerke im Bekanntenkreis nutzt. Besser vorab gleich mal fragen, „Wie sehen die Tätigkeiten aus, wenn ich dieses Studium abgeschlossen habe und in dem Berufsfeld arbeite?“, als erst nach ein paar Semestern Studium ziellos abbrechen (v.a. kann es dann sein, dass bei einem späteren Studienneustart der Anspruch auf Studienbeihilfe verfällt)

Wer also nicht sicher ist, welche beruflichen Tätigkeiten genau hinter welcher Studienrichtung stecken, der/die soll einfach neugierig bleiben und sich diesbezüglich schlau machen. Besser jetzt als später!

 

PS: weitere Hilfestellungen in Oberösterreich können sein: www.ak-bildung.at , http://studentenberatung.at/ , www.oeh.ac.at

 

 

 

Kommentar schreiben

  • (wird nicht angezeigt)

CAPTCHA – lösen Sie bitte folgende Aufgabe, um fortzufahren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.