Zugangswege zum Studium für Erwachsene

Zugangswege zum Studium für Erwachsene
www.pixabay.com

www.pixabay.com

Oftmals wird das Interesse an einem bestimmten Beruf, der vielleicht sogar ein Studium voraussetzt, erst zu einem späteren Zeitpunkt geweckt. Doch was tun wenn man die Voraussetzungen für ein Studium noch nicht erfüllt?

Die gute Nachricht: Es gibt auch für Erwachsenen verschiedene Möglichkeiten die Anspruchsvoraussetzungen für ein Studium nachzuholen.

 

Die folgenden Zugangswege zum Studium gibt es:

1) Abendschule für Erwachsene

Durch den Abschluss einer Abendschule (HAK, HTL, Gymnasium), die 8-9 Semester dauert, erwerben Personen die Matura und somit Zugang zum Studium.

Voraussetzungen sind:

  • positiver Abschluss der 8 Schulstufe,
  • Mindestalter von 17 Jahre,
  • teilweise facheinschlägige Vorbildung bzw. Berufstätigkeit.

Vorteile:

  • kostenlos,
  • Anrechnung von Vorbildung möglich (auch für Schulabbrecher/-innen geeignet),
  • Zugang zu Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen und Kollegs
  • vollwertige Matura.

 

2) Berufsreifeprüfung 

Mit der Berufsreifeprüfung (BRP) erhalten Personen den Zugang zu allen Studienrichtungen (an Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und Kollegs). Sie umfasst die vier Teilprüfungen Mathematik, Deutsch, eine lebende Fremdsprache und einen berufsbezogenen Fachbereich. Vorbereitungskurse werden in OÖ vom BFI, Wifi oder der VHS Linz angeboten.

Voraussetzungen sind:

  • Lehrabschluss oder
  • Fachschulabschluss (BMS) oder
  • andere.

Vorteile:

  • höherer Bildungsabschluss,
  • Zugang zu allen Studien in Österreich und weiterführenden Bildungswegen,
  • freie Zeiteinteilung.

Hinweis:
Das Modell „Lehre mit Matura“ ermöglicht Personen mit einem aufrechten Lehrverhältnis, die noch mindestens 18 Monate Lehrzeit vor sich haben, kostenlos den Abschluss der Berufsreifeprüfung zu machen. Während der Lehrzeit muss mindestens eine der 4 Teilprüfungen abgelegt werden. Die noch offenen Teilprüfungen müssen innerhalb von drei bzw. fünf Jahren (abhängig vom Eintrittsdatum ins Modell) nach Abschluss der Lehre ablegen werden.

 

3) Studienberechtigungsprüfung

Die Studienberechtigungsprüfung (SBP) ermöglicht Personen ohne Matura den Zugang nur zu jenen Studien, für die sie abgelegt wurde. Die Studienberechtigungsprüfung besteht aus fünf Teilprüfungen, deren Zusammensetzung vom angestrebten Studium abhängt. Vorbereitungskurse können in OÖ beim BFI, an Universitäten bzw. am Zentrum für Fernstudien absolviert werden.

Voraussetzungen sind:

  • Mindestalter von 20 bzw. 22 Jahre sowie
  • berufliche oder außerberufliche Vorbildung.

Vorteile:

  • freie Zeiteinteilung,
  • Zugang zu ausgewählten Studienrichtungen an Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und Kollegs,
  • Bezug von Studienbeihilfe oder SelbsterhalterInnenstipendium für zwei Semester möglich.

 

4) FH-Studienbefähigung

Mit der FH-Studienbefähigung wird, durch die Ablegung von speziellen Prüfungen, eine eingeschränkte Studienberechtigung an einer Fachhochschule erworben. Diese ermöglicht nur den Zugang zu jenen FH-Studiengängen für die sie speziell erworben wurde. Die Dauer eines Studienbefähigungslehrgangs beträgt 2 Semester.

Voraussetzung ist:

  • Lehr- oder Fachschulabschluss (BMS)

Vorteile:

  • kostenlos (in Oö),
  • gezielte Vorbereitung auf ein FH Studium,
  • Bezug von Studienbeihilfe oder SelbsterhalterInnenstipendium für zwei Semester möglich.

 

5) Weitere Möglichkeiten  

Ein Zugang zum Studium kann auch durch den Abschluss einer Externistenreifeprüfung bzw. bei bestimmten Universitäten mittels einer Eignungsprüfung erworben werden.

 

Informationen über Fördermöglichkeiten gibt es auf der AK Homepage.

Bei weiteren Fragen steht die AK Bildungsberatung gerne unter bildungsinfo@akooe.at bzw. 050/6906-1601 zur Verfügung.

Kommentar schreiben

  • (wird nicht angezeigt)

CAPTCHA – lösen Sie bitte folgende Aufgabe, um fortzufahren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.