Monats-Archiv: Oktober 2013

Terminankündigung: Studium & Beruf! Informieren – Beraten – Diskutieren

Terminankündigung: Studium & Beruf! Informieren – Beraten – Diskutieren

wo:  Johannes Kepler Universität Linz, Halle C (Hörsaaltrakt Keplergebäude) wann: Dienstag, 5. November, 17.00 Uhr was: gemeinsame Veranstaltung von JKU und AK OÖ Viele Studienrichtungen – vor allem Bachelorstudiengänge –  werden insgesamt  immer verschulter. Steigende Anwesenheitspflichten, Lehrveranstaltungen die aufeinander aufbauen, viele kleine Zwischentests statt einer großen Prüfung am Schluss. Gleichzeitig steigt die Erwerbstätigkeit bei vielen Studierenden. Passt das zusammen? Was muss sich ändern, damit die Studierenden nicht das Handtuch werfen, sondern ohne massive psychische Belastung das Studium beenden können? Darüber und über die Ergebnisse einer von der JKU durchgeführten Befragung unter allen JKU-Studierenden diskutieren am Dienstag, den 5. November ab 17.00 Uhr Vizerektor Univ.Prof.DDr. Herbert Kalb Univ.-Prof.in Dr.in Carola Iller ÖH-Vorsitzender Michael Obvrovsky AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer unter der Moderation von Mag.a Manuela Hiesmayr Im Wintersemester 2012/13 wurden die Studierenden der Johannes Kepler Universität im Auftrag des Rektorats zur Vereinbarkeit von Studium und Familie befragt. In dieser Befragung wurden den Studierenden auch Fragen… Weiterlesen …

Psychisch krank im Studium: Verlängerung der Anspruchsdauer für Studienförderung dank AK

Psychisch krank im Studium: Verlängerung der Anspruchsdauer für Studienförderung dank AK

Die Vorstellung von Studierenden, die tagsüber in der gemütlichen Hängematte liegen und sich die Nächte feiernd um die Ohren schlagen, hält sich hartnäckig. Mit der Realität hat sie allerdings nichts zu tun. Ein Blick in die Studierendensozialerhebung 2011 zeigt, dass 45 % der Studierenden durch psychische Beschwerden beeinträchtigt sind. Mit anderen Worten: Fast die Hälfte aller Studierenden leidet unter psychischen Beeinträchtigungen bis hin zu depressiven Verstimmungen. Naheliegend, dass diese psychische Belastung in der Konsequenz zu einer Verlängerung der Studiendauer führen kann. So gaben laut Sozialerhebung über 50 % der Studierenden, die länger als die Regelstudiendauer brauchen an, dass sie unter psychische Beschwerden leiden. Verlängerung der Bezugsdauer von Studienförderung Wenn eine psychische Erkrankung vorliegt, diese fachärztlich bestätigt ist und die Erkrankung wesentlich ist für die längere Studiendauer, wird die Anspruchsdauer gem. § 19 StudfG verlängert. Wurde dieser wesentliche Zusammenhang von der Stipendienstelle Linz bisher analog einer physischen Erkrankung nur gesehen, wenn sich… Weiterlesen …

Seite 1 von 1