Monats-Archiv: April 2015

ÖH Sozialbrunch

ÖH Sozialbrunch

Die ÖH der Johannes Kepler Universität Linz lädt zum ÖH Sozialbrunch Wann: Dienstag, 21.April 2015 – 09:00 bis 12:00 Uhr Wo: Halle B, Keplergebäude, JKU Linz Der Sozialbrunch des ÖH- JKU- Sozialreferates bietet die Gelegenheit, sich während eines gemütlichen Frühstücks zu den Themen Studienbeihilfe, Familienbeihilfe, Versicherungen, Wohnbeihilfe, Bildungsförderung, uvm. zu informieren. Die Stipendienstelle Linz, die AK OÖ, das Land OÖ, die OÖ GKK, das Finanzamt Linz, die Schuldnerberatung und MitarbeiterInnen der Psychologischen Studierendenberatung stehen von 09:00 bis 12:00 Uhr in der Halle B des Keplergebäudes für Fragen zur Verfügung . Weitere Informationen zum ÖH Sozialreferat der JKU auf oeh.jku.at/sozialreferat

JKU: Lehre verbessern!

JKU: Lehre verbessern!

Die ÖH an der JKU Linz hat die Ergebnisse einer Studierendenbefragung zu Studienbedingungen bzw. -Verzögerungen und Verbesserungsvorschlägen präsentiert. Die JKU bildet mit einer Studienabschlussquote von knapp 36 Prozent das Schlusslicht unter Österreichs Universitäten (Universitätsbericht). Dies liegt maßgeblich auch an der hohen Berufstätigkeit der Linzer Studierenden, die mit 74 Prozent deutlich höher ist als der österr. Durchschnitt (rund 63 Prozent). Die Arbeiterkammer Oberösterreich und die JKU haben daher im Vorjahr ein gemeinsames Sonder-WISO zum Thema „Studium und Beruf“ herausgegeben, das sich der Situation an der JKU umfassend widmet. Die dort ausgewertete umfangreiche Befragung der Studierenden zeigt im Wesentlichen die gleichen Verbesserungsvorschläge auf. Die Angebote und die Termine für die Lehrveranstaltungen müssen sich demnach ändern, außerdem bedarf es einer größeren Anzahl an Angeboten im Multimedia bzw. Online Bereich. Was die Untersuchung der JKU/AK noch zu Tage förderte, aber bei der aktuellen nicht aufscheint: Die Studierenden wünschen sich eine bessere individuelle Betreuung durch die Lehrenden…. Weiterlesen …

Lohnsteuerausgleich machen, Bildungskosten abschreiben!

Lohnsteuerausgleich machen, Bildungskosten abschreiben!

Grundsätzlich hat man 5 Jahre Zeit, um den Lohnsteuerausgleich zu machen. Wer’s zu Jahresbeginn noch nicht erledigt hat, hier eine kleine Erinnerung:   Im Zuge der Arbeitnehmer/-innenveranlagung (Lohnsteuerausgleich) können einige Bildungskosten  als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden: Ausbildungskosten: die Bildungsmaßnahme dient zur Erlangung von Kenntnissen für eine zukünftige Berufsausübung, die mit der jetzt ausgeübten Tätigkeit verwandt ist. Fortbildungskosten: Verbesserung der Kenntnisse und Fähigkeiten im ausgeübten Beruf Bildungsmaßnahmen zum Erwerb grundsätzlicher kaufmännischer oder bürotechnischer Kenntnisse (wie etwa Einstiegskurse für EDV, Erwerb des europäischen Computerführerscheins, Buchhaltung) sind immer abzugsfähig. Besteht ein konkreter Zusammenhang mit einer zukünftigen Tätigkeit (Jobzusage), können Fortbildungskosten für diese Tätigkeit auch vor Antritt des Dienstverhältnisses als vorweggenommene Werbungskosten berücksichtigt werden. Umschulungskosten: Voraussetzung der Umschulung ist, dass Sie zum Zeitpunkt der Umschulung eine Tätigkeit ausüben. Die Umschulung muss auch derart umfassend sein, dass ein Einstieg in eine neue berufliche Tätigkeit ermöglicht wird, die mit der bisherigen Tätigkeit nicht verwandt ist (etwa… Weiterlesen …

Seite 1 von 1