Monats-Archiv: Juni 2015

Aufstieg durch Bildung?

Aufstieg durch Bildung?

Am Dienstag fand in Wien eine Veranstaltung der AK „Bildung und soziale Mobilität“ statt. Von der Elementarbildung bis zur Hochschule war die Frage der Durchlässigkeit unseres Bildungssystems das Thema. Wie stark wird Bildung in Österreich vererbt? Es ist nicht neu: 54 Prozent der Kinder, deren Eltern AkademikerInnen sind, werden es auch. Aber nur 6 Prozent der Kinder, deren Eltern einen Pflichtschulabschluss haben. Soweit so schlecht. Interessant ist der Blick von Alyssa Schneebaum (WU Wien) auf Mobilität nach Geschlecht und Migration. Sie zeigt auf, dass die Bildung der Mutter, für den Sohn eine geringe Rolle spielt, die Bildung des Vaters ist für seinen Bildungsabschluss jedoch ausschlaggebend ist. Umgekehrt bei den Töchtern. Hier gibt es eine hohe Korrelation mit der Bildung der Mutter. Wie sieht es bei Migrantinnen und Migranten aus? Die Bildungsmobilität bei Migrantinnen ist am geringsten, bei Migranten am höchsten. Interessante Befunde, die zeigen, dass es wichtig ist, Migrantinnen mit… Weiterlesen …

Sind neue Zugangsbeschränkungen an den Unis die Lösung?

Sind neue Zugangsbeschränkungen an den Unis die Lösung?

Seit einigen Tagen sind sie öffentlich: Die Ergebnisse der Evaluierungen der Studieneingangsphase und der Zugangsbeschränkungen. Und wenig überraschend wurde sofort der Ruf nach weiteren Zugangsbeschränkungen laut. Die Studierenden würden in andere Studien ausweichen, daher müsse man auch diese beschränken, lautet etwa eine Erklärung, warum es hinkünftig auch in Chemie Zugangsbeschränkungen geben solle. Ob den jungen Menschen und der Gesellschaft mit möglichst vielen Beschränkungen wirklich ein Gefallen getan wird, ist so klar nicht. Die soziale Durchmischung – etwa bei den Medizinstudierenden – leidet zum Beispiel massiv unter den dortigen Aufnahmetests. Aber ist es wirklich so, dass Kinder von ÄrztInnen und AnwältInnen die besseren ÄrztInnen werden? Oder haben sie nur die entsprechende (auch finanzielle) Förderung, um sich optimal auf den Test vorzubereiten? Der Frauenanteil unter den angehenden Ärztinnen ist übrigens wieder gesunken. Das Studium der Rechtswissenschaften soll – geht es nach dem Wirtschafts- und Wissenschaftsminister – ebenfalls beschränkt werden. Um die Qualität zu halten,… Weiterlesen …

Online Bildungsberatung

Online Bildungsberatung

Seit Frühling 2014 bietet die AK Bildungsberatung Oberösterreich ein zusätzliches Tool für Anfragen zu den Themen Ausbildung, Weiterbildung, Bildungsförderungen, Berufliche Veränderung & mehr: die Online Bildungsberatung auf www.bildungsberatung-online.at Im Vergleich zur Emailberatung stellt dieses Angebot aufgrund einer bestimmten Software eine bessere Sicherheit in der Übermittlung der Anfragedaten dar und ist zudem barrierefrei. Die Beratung erfolgt kostenlos, vertraulich und neutral. Aktuell wird die Online Bildungsberatung, die einem Netzwerk der Bildungsberatung Österreich entspringt, für die Bundesländer Burgenland, Wien, Steiermark, Niederösterreich, Kärnten und Oberösterreich angeboten. Die Homepage wird für die neu eingestiegenen Bundesländer noch angepasst, Anfragen sind bereits möglich. Ab 2015/ 2016 werden auch Tirol und Vorarlberg die Onlineberatung als neues Beratungswerkzeug anbieten. Und hier geht’s direkt zur Online Beratung – einfach ausprobieren!

Seite 1 von 1