Monats-Archiv: Januar 2016

Reminder: Lohnsteuerausgleich – Bildungskosten abschreiben

Lohnsteuer gesenkt – Mehr Netto vom Brutto!!! Informationen zur Lohnsteuerreform 2016 sind online und zur Erinnerung: Bildungskosten können beim Lohnsteuerausgleich abgeschrieben werden. Obwohl man dafür grundsätzlich 5 Jahre Zeit hat, hier eine kleine Erinnerung: Im Zuge der Arbeitnehmer/-innenveranlagung (Lohnsteuerausgleich) können einige Bildungskosten  als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden: Ausbildungskosten: die Bildungsmaßnahme dient zur Erlangung von Kenntnissen für eine zukünftige Berufsausübung, die mit der jetzt ausgeübten Tätigkeit verwandt ist. Fortbildungskosten: Verbesserung der Kenntnisse und Fähigkeiten im ausgeübten Beruf Bildungsmaßnahmen zum Erwerb grundsätzlicher kaufmännischer oder bürotechnischer Kenntnisse (wie etwa Einstiegskurse für EDV, Erwerb des europäischen Computerführerscheins, Buchhaltung) sind immer abzugsfähig. Besteht ein konkreter Zusammenhang mit einer zukünftigen Tätigkeit (Jobzusage), können Fortbildungskosten für diese Tätigkeit auch vor Antritt des Dienstverhältnisses als vorweggenommene Werbungskosten berücksichtigt werden. Umschulungskosten: Voraussetzung der Umschulung ist, dass Sie zum Zeitpunkt der Umschulung eine Tätigkeit ausüben. Die Umschulung muss auch derart umfassend sein, dass ein Einstieg in eine neue berufliche Tätigkeit… Weiterlesen …

Was ist neu 2016?

Was ist neu 2016?

Das Jahr 2016 bringt einige Neuerungen mit sich: Steuerreform, Änderungen für (werdende) Eltern, Teilpension, Änderungen der Konsumentenrechte,  Anpassung der Sozialwerte, Pflegegeld, Pensionsversicherung und News im Bereich Bildung, sowie Neuerungen im Arbeitsrecht:  Vertragsklauseln entschärft, Verbesserung bei All-In-Verträgen, Konkurrenzklauseln neu, Ersatz von Ausbildungskosten beschränkt, Lohnabrechnung einklagbar, Information Vollzeitstellen für Teilzeitbeschäftigte, Änderungen für Tagesarbeitszeit. Beratung zu Arbeitsrechtfragen beantwortet gerne die AK Rechtsberatung unter Rechtsschutz@akooe.at bzw. 050/6906-1. Sozialwerte Höchstbeitragsgrundlage (bis zu der SV zu zahlen ist): EUR 4.860 mtl. Geringfügigkeitsgrenze steigt auf EUR 415,72 monatlich bzw. EUR 31,92 täglich. Rezeptgebühr steigt auf EUR 5,70 pro Medikament und das höchstmögliche Arbeitslosenentgelt erhöht sich auf EUR 52,52 täglich. Selbstversicherung begünstigte Selbstversicherung für Studierende: EUR 55,40 monatlich Selbstversicherung für geringfügig Beschäftigte: EUR 58,68 monatlich Beratung zu Versicherungsfragen bietet die OÖ GKK an. Bildungskarenz Weiterbildungsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes, mind. EUR 14,53 tägl. Bildungsteilzeitgeld erhöht auf EUR 0,78 pro reduzierter Normalarbeitsstunde. Die Bildungsteilzeit ist (wie die Bildungskarenz) eine Bildungsförderung des… Weiterlesen …

Seite 1 von 1