Monats-Archiv: September 2017

Armin Thurnher: Die gesellschaftliche Verantwortung der Universitäten

Armin Thurnher: Die gesellschaftliche Verantwortung der Universitäten

Am 29. Juni fand die gemeinsame Veranstaltung von Arbeiterkammer Oberösterreich und Johannes Kepler Universität Linz „Gesellschaftliche Verantwortung der Universitäten“ statt. Die Keynote hielt  Armin Thurnher. Er hat sie uns dankenswerter Weise für eine Veröffentlichung zur Verfügung gestellt: Die gesellschaftliche Verantwortung der Universitäten Es war unbedacht von mir, die freundliche Einladung anzunehmen, diese Rede zu halten. Die gesellschaftliche Verantwortung der Universitäten ist ein Thema, das mich überfordert und mich dazu zwingt, zuerst einmal diese Überforderung selbst zum Thema zu machen. Drei Wörter wie drei Reibepunkte. Gesellschaft: gibt’s das noch? War da nicht eine bedeutende englische Zeitgenossin, die feststellte, There is no such thing as society? So etwas wie Gesellschaft gibt es nicht? Das war Margaret Thatcher. Und Verantwortung, ist das nicht eines dieser Wieselwörter, an dem man leicht trägt, weil er nichts bedeutet? Friedrich August von Hayek hat ja „sozial“ als das Wieselwort par excellence bezeichnet. Selbstverständlich gibt es Gesellschaft. Ich… Weiterlesen …

Jetzt ist es fix: Nachweis für SelbsterhalterInnenstipendium bleibt bis WS 18/19 bei Euro 7.272

Jetzt ist es fix: Nachweis für SelbsterhalterInnenstipendium bleibt bis WS 18/19 bei Euro 7.272

Die umfangreiche Erhöhung und Ausweitung der Studienförderung ab September 2017 hätte für mehrere hundert angehende BezieherInnen von SelbsterhalterInnenstipendium einen äußerst unerfreulichen Nebeneffekt gehabt: Hatten sie ursprünglich von der zuständigen Behörde gemäß geltender Rechtslage zugesichert bekommen, dass der Einkommens-Nachweis von Euro 7.272 jährlich über vier Jahre ausreicht um SelbsterhalterInnenstipendium zu beziehen, waren es gemäß der im Sommer beschlossenen Reform plötzlich Euro 8.580, die nachgewiesen hätten werden müssen. Nicht zuletzt aufgrund der Bemühungen der Arbeiterkammer wurde schon im Juli von SPÖ und ÖVP ein Antrag eingebracht diese Regelung dahingehend zu ändern, dass der höhere Nachweis noch nicht ab dem Studienjahr 2017/18 sondern erst ab dem Studienjahr 2018/19 gelten soll. Dieser wurde nun am 20. September im Nationalrat beschlossen und zwar rückwirkend mit 1. September 2017. Wer also im Studienjahr 2017/18 um SelbsterhalterInnenstipendium ansucht braucht nach wie vor lediglich ein Einkommen von 7.272 Euro im Jahr (versicherungspflichtiges Einkommen abrufbar über die Gebietskrankenkasse) nachzuweisen. Ob… Weiterlesen …

Studienförderung neu: Welche Zahlen stimmen denn jetzt?

Studienförderung neu: Welche Zahlen stimmen denn jetzt?

Die große Reform der Studienförderung ist über die Bühne. Die Arbeiterkammer freut sich mit den Betroffenen, hat sie sich doch viele Jahre für diese Verbesserungen stark gemacht. Aber es kursieren derzeit so viele unterschiedliche Zahlen, dass sich die Fragen häufen, welche denn nun stimmen: Richtig sind sie alle, aber weil das System so kompliziert ist, ziehen unterschiedliche Einrichtungen unterschiedliche Zahlen heran. Wenn zum Beispiel die Stipstelle auf ihrer Seite vermerkt: Die Höchststudienbeihilfe beträgt monatlich für Studierende über 27 Jahren € 841,- monatlich (bisher € 709,-) Dann meint sie damit: 715 Euro Höchststudienbeihilfe für alle über 24 Jahre plus 86 Euro  Zuschlag von 12 Prozent  plus 40 Euro Zuschlag für alle ab 27 Während beispielsweise die ÖH an der Uni Wien so an die Sache herangeht: Die Höchststudienbeihilfe für Studierende, die am Wohnort der Eltern studieren, beträgt € 6.000,– pro Jahr bzw. € 500,– pro Monat. Für Selbsterhalter_innen, auswärtige Studierende, Vollwaisen, Studierende mit… Weiterlesen …

Studieninformationsmesse 2017 an der JKU

Studieninformationsmesse 2017 an der JKU

Auch heuer findet von  20. bis 22. September 2017 wieder die Studieninformationsmesse  an der Johannes Kepler Universität Linz statt. Schüler/-innen sowie Studieninteressierte können sich dort über die Aus- und Weiterbildungsangebote in Oberösterreich informieren – von Universitäten über Fachhochschulen bis hin zu Kollegs und anderen Möglichkeiten. Der neu gestaltete Beratungsstand der Arbeiterkammer Oberösterreich auf der SIM ist traditionell eine besonders gut besuchte Anlaufstelle für die angehenden Studierenden. Die AK-Expertinnen und Experten geben einen Überblick über weiterführende Bildungswege und Bildungsförderungen. Natürlich gibt es auch heuer wieder ein Gewinnspiel mit tollen Preisen – vorbeischauen lohnt sich also! Täglich findet um 12:30 Uhr im Hörsaal 5 ein Vortrag zum Thema „Matura – was nun? – Bildungswege und Fördermöglichkeiten“ statt. Die AK Bildungsberater/-innen geben hier einen objektiven Überblick über bestehende Angebote und beantworten Fragen rund um mögliche Bildungswege nach der Matura und entsprechende Förderungen. Eine gute Orientierungshilfe gibt es auch online: Matura – was nun? AK: Kritisch objektiver Blick Eine Messe ist für Bildungsanbieter/-innen… Weiterlesen …

Seite 1 von 1