Monats-Archiv: Dezember 2017

Wir wünschen erholsame Feiertage und alles Gute für 2018

Wir wünschen erholsame Feiertage und alles Gute für 2018

Das neue Regierungsprogramm liegt vor und es verheißt für Studierende wenig Gutes.  Mehrere Einschnitte sind geplant: Neben Exmatrikulation bei längerer Prüfungsinaktivität, Einschränkung der Mehrfachinskriptionen und Reduzierung der Prüfungsantritte soll es etwa auch Studiengebühren geben (die Rede ist von 500 Euro im Semester). Nicht nur die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) und die Arbeiterkammer sind gegen Studiengebühren, auch die Linzer JKU spricht sich dagegen aus: Laut Rektor Meinhard Lukas sind Studiengebühren zum jetzigen Zeitpunkt das falsche Signal. Apropos ÖH: Ein weiterer heikler Punkt des Regierungsprogramms betrifft die HochschülerInnenschaft: So soll die Wirkungsmöglichkeit der gesetzlichen Interessensvertretung der Studierenden drastisch reduziert werden. Im Regierungsprogramm heißt es dazu: Die der Hochschülerschaft zur Verfügung gestellten Mittel sollen ausschließlich für Aufgaben der Beratung und Interessenvertretung von Studierenden verwendet werden können  Ausweitung der Kontroll- und Sanktionsmöglichkeiten gegenüber der ÖH, um eine Missachtung der Vorgaben zu verhindern Es wird also auf jeden Fall auch im neuen Jahr viel zu tun geben. Aber… Weiterlesen …

Studiengebühren an OÖ FHs: BezieherInnen von Stip und Studienzuschuss bekommen sie (teilweise) rückerstattet

Studiengebühren an OÖ FHs: BezieherInnen von Stip und Studienzuschuss bekommen sie (teilweise) rückerstattet

Letzte Woche war in Oberösterreich Budgetlandtag, seither ist auch formal fix, was LH Stelzer bereits angekündigt hat: Schwarz / Blau hat die jährliche Förderung, die als Ausgleich für Studiengebühren gewährt wurde, gestrichen. Statt 26,2 Millionen (2016 und 2017) gibt es für 2018 einen um 1,7 Millionen verringerten Betrag, nämlich 24,5 Millionen Euro. Die Fachhochschulen Oberösterreich werden daher ab dem Sommersemester 2018 Studiengebühren einheben. 363,36 Euro pro Semester kostet das Studierenden aus EU- und EWR Staaten. Studierende aus Drittstaaten müssen 726,72 Euro pro Semester bezahlen. Details dazu auf der FH-Website. Dieser unerfreulichen Entwicklung entkommen all jene, die eine Studienförderung beziehen: StipendienbezieherInnen bekommen die Studiengebühren in voller Höhe rückerstattet. Das ist den meisten BeihilfenbezieherInnen bekannt. Weniger bekannt ist, dass es für jene, die knapp keine Beihilfe beziehen können, den sog. Studienzuschuss gibt. Diesen Studierenden wird ein Teil der Studiengebühr rückerstattet. Infos dazu gibt es auf der Seite der Studienbeihilfenbehörde Daher gilt: Auf… Weiterlesen …

Habe ich das richtige Studium gewählt?

Habe ich das richtige Studium gewählt?

  Wer im Wintersemester 2017 ein Studium begonnen hat, hat schon erste Erfahrungen und Einblicke in den Uni-Alltag gewonnen. Knapp 2 Monate nach Studienbeginn fragen sich manche Erstsemestrige, ob die Studienwahl die richtige Entscheidung war. Eventuell wird ein Studienabbruch oder Studienwechsel in Erwägung gezogen. Quelle: www.pixabay.com Ist das Studium inhaltlich nicht die richtige Entscheidung gewesen, stellt sich die Frage, welche Alternativen es gibt und somit beginnt die Studienwahlentscheidung erneut. Die Studienberatung der ÖH kann hier hilfreich zur Seite stehen. Hilfestellung zur Studienwahl und eine gute Übersicht über Studienrichtungen und Universitäten gibt es im Internet z.B. unter www.studienwahl.at – eine Seite des Bundesministeriums oder unter www.studieren.at . Die AK Oberösterreich bietet auf ihrer homepage zum Thema „Matura – was nun“ Tipps zur Orientierung und einen guten Überblick über mögliche Alternativen. AK-Tipp: Bei Studienabbruch oder Studienwechsel bitte unbedingt informieren, welche Auswirkungen dies auf einen etwaigen Bezug der Studienbeihilfe hat! Betreffen die Zweifel… Weiterlesen …

Seite 1 von 1