Österreich: verschiedene Hochschulen, verschiedene Fristen

Österreich: verschiedene Hochschulen, verschiedene Fristen

quelle: pixabay.com

Was man wo studiert hängt nicht nur von den persönlichen Wünschen, sondern zunehmend auch von den Gegebenheiten an den jeweiligen Hochschulen ab. Schon bisher gibt es in einigen Fächern Aufnahmeverfahren, mit der geplanten Studienplatzfinanzierung, die eine massive Reduktion der Studienplätze nach sich ziehen wird, wird sich das nochmals verschärfen. Apropos persönliches Wunschstudium: Der Berufsinteressenstest der AK oder die Angebote der Studierendenberatung können helfen im Dschungel der Möglichkeiten einen Weg zum Wunschstudium sowie – falls es sich bei diesem um ein beschränktes Studium handelt – einen Plan B zu finden.

Unabhängig ob beschränktes Studium oder nicht, eine Anmeldung zum Studium ist jedenfalls notwendig und dafür gibt es fixe Fristen. Diese sind aber nicht für alle Hochschulen gleich.

An der JKU etwa läuft die Frist für die allgemeine Online-Voranmeldung seit 1. Dezember und endet am 30. April. Jene Studienrichtungen die zusätzlich einem Aufnahmeverfahren unterliegen, haben unterschiedlich lange Fristen für die Anmeldung. Ob Medizin, Wirtschaftswissenschaften, Sozialwirtschaft oder Lehramt: Die Internetanmeldung läuft ab 1. März und endet zwischen 30. März (Humanmedizin) und 22. August (Lehramt)

An den OÖ Fachhochschulen sind die Bewerbungstermine grundsätzlich am 31. Jänner, 31. März und 30. Juni. Allerdings sind auch hier einige Studiengänge ausgenommen und haben eigene Fristen.

Die Uni Wien startet das Aufnahmeverfahren für beschränkte Studiengänge (BWL, VWL, Biologie, Pharmazie, Ernährungswissenschaften, Informatik, Psychologie, Publizistik, Lehramtstudien und Sportwissenschaften) am 3. April und hat ebenfalls unterschiedliche Laufzeiten.

An der Uni Salzburg läuft die Frist für die Online-Anmeldung für zugangsfreie Studien von 1. Jänner bis 30. April. Die Bewerbungsfrist für das Aufnahmeverfahren zum Beispiel in Psychologie beginnt mit dem 3. April.

Diese Beispiele zeigen, dass es österreichweit recht unterschiedliche Regelungen gibt und dass es wichtig ist, sich rechtzeitig ein Bild zu machen, wann wo was verlangt wird und welche Fristen einzuhalten sind.

Kommentar schreiben

  • (wird nicht angezeigt)

CAPTCHA – lösen Sie bitte folgende Aufgabe, um fortzufahren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.