Studienbeihilfe, Aufnahmeverfahren, Nebenjob und co in Zeiten von Corona – was gilt?

Studienbeihilfe, Aufnahmeverfahren, Nebenjob und co in Zeiten von Corona – was gilt?

Viele Studierende fragen sich aktuell, was passiert, wenn sie aufgrund der Corona-Krise den erforderlichen Leistungsnachweis für die Studienbeihilfe nicht (rechtzeitig) erbringen können, ihr Studium nicht rechtzeitig abschließen oder was mit Förderungen bei abgebrochenen oder nicht angetretenen Auslandsaufenthalten geschieht.

www.pixabay.c

Grundsätzlich gibt es aktuell Verlängerungsmöglichkeiten, wenn Studienzeitverzögerungen oder unzureichende Leistungsnachweise in direktem Zusammenhang mit Corona stehen. Außerdem gibt es das Mittel der Studienunterstützung, mit der Härtefälle ausgeglichen werden sollen.

 

Die Studienbeihilfenbehörde hat mittlerweile eine Liste mit häufigen Fragen im Zusammenhang mit Corona zusammengestellt, auf die wir hiermit aufmerksam machen möchten: https://www.stipendium.at/service/faq-haeufige-fragen/

 

Auch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung informiert auf seiner Homepage über Fragen im Zusammenhang mit Schließungen von Hochschuleinrichtungen, Beihilfen, Auslandsaufenthalten etc.: https://www.bmbwf.gv.at/Themen/Hochschule-und-Universität/Aktuelles/corona/corona_faq.html

 

Die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) hat ebenfalls eine Infohomepage eingerichtet, bei der u.a. direkt auf die Informationen der einzelnen Hochschulstandorte verlinkt wird: https://www.oeh.ac.at/news/informationen-zu-covid-19-coronavirus

 

Zu guter Letzt möchten wir auch noch auf die neu eingerichtete Homepage von Arbeiterkammer (AK) und Österreichischem Gewerkschaftsbund (ÖGB) hinweisen, auf welcher häufige Fragen im Zusammenhang mit Job und Corona (Kündigung, Kurzarbeit, Schutzmaßnahmen etc.) behandelt werden: https://jobundcorona.at/

Für individuelle arbeitsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit Corona wurde auch eine telefonische Hotline von AK und ÖGB eingerichtet: 0800 22 12 00 80

 

Abschließend bleibt uns nur zu sagen: Informieren Sie sich, bevor Sie sich aktuell in irgendwelche übereilten Vereinbarungen drängen lassen und passen Sie auf sich und andere auf.

 

Kommentar schreiben

  • (wird nicht angezeigt)

CAPTCHA – lösen Sie bitte folgende Aufgabe, um fortzufahren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.