Monats-Archiv: Januar 2021

Lohnsteuerausgleich

Ein Lohnsteuerausgleich lohnt sich fast immer! Bildungskosten und Aufwendungen für ein Studium sind für lohnsteuerpflichtige Studierende steuerlich absetzbar. Folgende Bildungsmaßnahmen können bei der ArbeitnehmerInnenveranlagung als Werbungskosten geltend gemacht werden: Ausbildungskosten Fortbildungskosten oder Umschulungskosten Konkret können die nachfolgenden Kosten im Zusammenhang mit einem Studium abgeschrieben werden: Studienbeiträge, Kurskosten Aufwendungen für Unterlagen / Fachliteratur Kosten für Arbeitsmittel (z.B. anteilige Computerkosten) Fahrtkosten Diäten Nächtigungskosten Pflicht- und Antragsveranlagung, antragslose Veranlagung Von „Pflichtveranlagung“ spricht man, wenn man die ArbeitnehmerInnenveranlagung durchführen muss, z.B. wenn man während des Jahres gleichzeitig mehrere Bezüge erhalten hat. In allen Fällen der freiwilligen ArbeitnehmerInnenveranlagung spricht man von „Antragsveranlagung“. In gewissen Fällen erfolgt die Steuergutschrift automatisch über die antragslose Veranlagung. Die Steuererklärung kann übrigens auch übers Internet, bei FinanzOnline gemacht werden (auch rückwirkend für 5 Jahre). Noch Fragen? Von 2. bis 4. Februar und vom 9. bis 11. Februar gibt’s die AK-Steuerhotline unter der Nr. 050/6906-5, jeweils von 16 bis 19 Uhr –… Weiterlesen …

Was ist neu 2021?

Was ist neu 2021?

Wir wünschen ein gutes neues Jahr! So wie jedes Jahr gibt es auch 2021 wieder Neuerungen, wie die jährlichen Wertanpassungen. Einige wichtige Werte sind nachstehend zusammengefasst: Die Geringfügigkeitsgrenze beträgt 2021 475,86 Euro pro Monat. Die begünstigte Selbstversicherung in der Krankenversicherung für Studierende (ab 27 Jahre) beträgt 63,44 Euro pro Monat; die Selbstversicherung bei geringfügiger Beschäftigung 67,18 Euro pro Monat. In der Bildungskarenz wird – wie 2020 – Weiterbildungsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes, mind. 14,53 Euro täglich (ca. Euro 436/Monat) gewährt. Das Bildungsteilzeitgeld wird erhöht – auf 0,84 Euro pro reduzierter Normalarbeitsstunde. Bei der Familienbeihilfe bleiben die Werte gleich wie 2020: ab Geburt 114 Euro pro Monat, ab 3 Jahre 121,90, ab 10 Jahre 141,50, ab 19 Jahre 165,10. Erhöhungen gibt es für erheblich behinderte Kinder (155,90 pro Monat) sowie bei mehreren Kindern. Die Zuverdienstgrenze beträgt 15.000,- Euro pro Kalenderjahr. Alle Werte zusammengefasst gibt’s auf unserer website. Bei der Studienbeihilfe hat sich… Weiterlesen …

Seite 1 von 1