Messe WEITERmitBILDUNG in Wels

„WEITERmitBILDUNG“ – die Messe für Erwachsenenbildung, berufliches Weiterkommen und Wiedereinstieg – macht auf ihrer Tournee durch die Bezirke den nächsten Zwischenstopp. Am Donnerstag, 17. Oktober 2019, gibt es in der Arbeiterkammer Wels ein buntes Programm, wertvolle Infos und individuelle Beratung. Von 17 bis 21 Uhr. Für all jene, die Fragen haben zur Vereinbarkeit von Beruf und Studium oder zu finanziellen Förderungen, zur Bildungskarenz bzw. Bildungsteilzeit lohnt es sich, in der Arbeiterkammer Wels vorbeizuschauen. Auch wer sich bereits in der Endphase des Studiums befindet, erhält interessante Infos und Hilfestellungen; z.B. gibt es direkt vor Ort einen kostenlosen Bewerbungscheck. Mitgebrachte persönliche Bewerbungsunterlagen werden an Ort und Stelle durchgecheckt. Profis erklären, worauf man auf dem Weg zum Traumjob unbedingt achten soll. Spannend verspricht auch die Gesprächsrunde zum Thema „Geheimnisvolle Personalwelt – Wissen, wie Betriebe ticken“ zu werden. Da verraten Experten/-innen, worauf Personalverantwortliche bei der Personalauswahl und -entwicklung achten. Außerdem geben sie Tipps, wie… Weiterlesen …

Studienbeihilfe beantragen!

Studienbeihilfe beantragen!

Mit Beginn des neuen Studienjahres stellt sich für viele Studierende und oft auch deren Eltern die Frage nach der Finanzierung des Studiums. Dabei sollte nicht auf die Möglichkeit eines Stipendienbezugs vergessen werden. Immer wieder gibt es Studierende, die eigentlich Anspruch auf Studienbeihilfe hätten, sich die Förderung allerdings nie abholen – Antrag stellen lohnt sich also!

Zuverdienstgrenze zum Stipendium

Zuverdienstgrenze zum Stipendium

BezieherInnen eines SelbsterhalterInnen-Stipendiums können jährlich 10.000 Euro dazuverdienen, ohne dass das eine Auswirkung auf die Höhe ihres Stipendiums hat. Beim Einkommen im Sinne des Studienförderungsgesetzes handelt es sich um das jährliche Bruttoeinkommen inklusive Sonderzahlungen minus Sozialversicherungsbeiträge, minus Sonderausgaben- und Werbungskosten(pauschale). Für Studierende mit Kind(ern) erhöht sich diese Zuverdienstgrenze in Abhängigkeit vom jeweiligen Kindesalter. Wird die erlaubte Einkommensgrenze überschritten, kommt es zum Abzug des entsprechenden Betrags vom Stipendium und gegebenenfalls zu Rückforderungen. Einkommen, das vor der ersten Zuerkennung eines Selbsterhalter/-innen-Stipendiums erzielt wurde, bleibt zur Gänze unberücksichtigt. Die Berücksichtigung des Einkommens erfolgt bei der Berechnung der Studienbeihilfe zunächst auf Grund der Einschätzung über das erwartete Einkommen. Die Kürzung der jährlichen Studienbeihilfe erfolgt in dem Ausmaß, in dem das Einkommen voraussichtlich die Jahresgrenze überschreitet. Aber was gilt überhaupt als Einkommen im Sinne des Studienförderungsgesetzes? Einkünfte aus Beschäftigung Pensionszahlen, z.B. auch Waisenpension! Auszahlungen aus Vorsorgekassen, Renten (Hinterbliebenen- oder Unfallrenten Karenzgeld, Kinderbetreuungsgeld, Krankengeld, Arbeitslosengeld, Sozialhilfe,… Weiterlesen …

Studieninformationsmesse Linz

Studieninformations-Messe (SIM) 2019   Von 18. bis 20. September 2019 findet wieder die Studieninformationsmesse an der Johannes Kepler Universität Linz statt. Der Eintritt ist frei! Der Beratungsstand der Arbeiterkammer Oberösterreich auf der SIM ist traditionell eine besonders gut besuchte Anlaufstelle für die angehenden Studierenden. Die AK-Expertinnen und Experten geben einen Überblick über weiterführende Bildungswege und Bildungsförderungen. Am Messestand kann man die AK Online-Angebote, wie z.B. den Berufsinteressentest ausprobieren und sich auch gleich mit den Beratern/-innen über die Ergebnisse unterhalten. Ebenso gibt es direkt vor Ort Infos zur Studienbeihilfe – mit dem Stipendienrechner kann der Anspruch übrigens gleich online berechnet werden. Natürlich gibt es auch wieder ein Gewinnspiel der AK – es winken wertvolle Preise (z.B. 2 Festivalpässe für das „Frequency 2020“ in St. Pölten und das „Masters of dirt“ in Linz). Der AK-Vortrag auf der SIM findet täglich im Hörsaal 5 um 12.30 Uhr statt. Thema ist: „Matura – was nun?… Weiterlesen …

10 Fakten zur Bildungskarenz

10 Fakten zur Bildungskarenz

Wir hoffen, Ihr hattet einen schönen und erholsamen Sommer – wir melden uns wieder zurück, mit einem immer aktuellen Thema, der Bildungskarenz. Die Bildungskarenz ermöglicht Beschäftigten, ihr Arbeitsverhältnis für die Dauer von bis zu 12 Monaten zu unterbrechen und sich in dieser Zeit voll und ganz auf eine Aus- und Weiterbildung, z.B. das Studium zu konzentrieren. Nachstehend haben wir 10 Fakten zur Bildungskarenz zusammengestellt:  Die Bildungskarenz kann nur in Übereinkunft mit dem Dienstgeber vereinbart werden. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Bildungskarenz. Die Dauer kann 2 Monate bis 12 Monate betragen. Die Bildungskarenz kann auch in Teilen vereinbart werden. Die Gesamtsumme der einzelnen Teile darf innerhalb von 4 Jahren 12 Monate nicht überschreiten. Ein Nachweis über eine Weiterbildungsaktivität im Ausmaß von 20 Wochenstunden oder 8 ECTS muss erbracht werden Während der Bildungskarenz erhält man Weiterbildungsgeld vom AMS. Eine geringfügige Beschäftigung neben der Bildungskarenz ist möglich (beim selben oder bei einem… Weiterlesen …

Seite 7 von 55