Einträge mit dem Schlagwort: Aufnahmeverfahren

Neue Uni-Zugangsbeschränkungen ab Herbst 2019

Neue Uni-Zugangsbeschränkungen ab Herbst 2019

Ende Februar wurde im Nationalrat die Einführung der Studienplatzfinanzierung beschlossen. Ein zentraler Aspekt des Entwurfs ist eine drastische Reduktion der Studienplätze für StudienanfängerInnen. Die beschlossenen Beschränkungen in Jus, Erziehungswissenschaften und Fremdsprachen bedeuten ein Minus von knapp 10.000 Plätzen für StudienanfängerInnen ab Herbst 2019. Zusätzlich ermöglicht das Gesetz Beschränkungen in stark nachgefragten Fächern an einzelnen Hochschulstandorten per Verordnung durch das Ministerium. Insgesamt ist damit zu rechnen, dass ab 2019 jeder fünfte Platz für StudienanfängerInnen wegfällt. In einer Aussendung kritisiert AK Präsident Rudi Kaske diese drastische Reduktion der Plätze – und dass die möglichen negativen Auswirkungen dieser Maßnahme bisher nicht thematisiert wurden. Dabei sei doch die Frage zentral, was denn die zahlreichen MaturantInnen machen sollen, die keinen Studienplatz im geplanten Studienfeld mehr bekommen werden. Zu rechnen ist laut AK einerseits mit Verdrängungen hin zu anderen Fächern, aber auch in Richtung Arbeitsmarkt. Denn wird der Zugang zum Studium erschwert, werden viele versuchen, auf… Weiterlesen …

Österreich: verschiedene Hochschulen, verschiedene Fristen

Österreich: verschiedene Hochschulen, verschiedene Fristen

Was man wo studiert hängt nicht nur von den persönlichen Wünschen, sondern zunehmend auch von den Gegebenheiten an den jeweiligen Hochschulen ab. Schon bisher gibt es in einigen Fächern Aufnahmeverfahren, mit der geplanten Studienplatzfinanzierung, die eine massive Reduktion der Studienplätze nach sich ziehen wird, wird sich das nochmals verschärfen. Apropos persönliches Wunschstudium: Der Berufsinteressenstest der AK oder die Angebote der Studierendenberatung können helfen im Dschungel der Möglichkeiten einen Weg zum Wunschstudium sowie – falls es sich bei diesem um ein beschränktes Studium handelt – einen Plan B zu finden. Unabhängig ob beschränktes Studium oder nicht, eine Anmeldung zum Studium ist jedenfalls notwendig und dafür gibt es fixe Fristen. Diese sind aber nicht für alle Hochschulen gleich. An der JKU etwa läuft die Frist für die allgemeine Online-Voranmeldung seit 1. Dezember und endet am 30. April. Jene Studienrichtungen die zusätzlich einem Aufnahmeverfahren unterliegen, haben unterschiedlich lange Fristen für die Anmeldung. Ob Medizin, Wirtschaftswissenschaften, Sozialwirtschaft… Weiterlesen …

50 Euro „Körberlgeld“ von StudienwerberInnen für Registrierung

50 Euro „Körberlgeld“ von StudienwerberInnen für Registrierung

Wer im Oktober an der JKU mit einem Bachelorstudium der Wirtschaftswissenschaften oder Sozialwirtschaft beginnen will, muss sich einem langwierigen Auswahlverfahren stellen – und schon bei der Registrierung 50 Euro bezahlen. Besonders problematisch: Die 50 Euro sind selbst dann zu bezahlen, wenn es mangels ausreichender StudienwerberInnen zu gar keinem Aufnahmeverfahren kommt. AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer kritisiert dieses Vorgehen scharf: „Das ist völlig unakzeptabel. Ich fordere die JKU auf, diese Anmeldegebühr nicht einzuheben.“ Ab 1. März startet das Anmeldeverfahren mit einer Online-Registrierung. Diese kann aber nur gültig abgeschlossen werden, wenn gleichzeitig 50 Euro überwiesen werden. Mit diesem Betrag beteiligen sich die Studienwerberinnen und Studienwerber ab sofort an den Kosten des Aufnahmeverfahrens – das aber ohnehin nur stattfindet, wenn die Anzahl der registrierten StudienwerberInnen die Zahl der Studienplätze übersteigt. Das war in den vergangenen Jahren noch nie der Fall. Die 50 Euro behält die JKU auf jeden Fall ein. Sollte es heuer wider… Weiterlesen …

Seite 1 von 1