Einträge mit dem Schlagwort: fachhochschulen

Infotag der FH OÖ am 10. November 2017

Infotag der FH OÖ  am 10. November 2017

Unter dem Titel „Studieren und die Welt voranbringen“ kündigt die Fachhochschule Oberösterreich ihren Infotag an: Lehrveranstaltungen besuchen, sich beraten lassen, Erfahrungen mit StudiengangsleiterInnen und Studierenden austauschen, spannende Studienprojekte und den Campus live erleben – das alles ist beim Infotag der FH OÖ am 10. November möglich. Von 9-18 Uhr können sich Interessierte in Hagenberg, Linz, Steyr und Wels über das Studienangebot informieren. Studieren an der FH OÖ bedeutet praxisorientierte Mitarbeit an konkreten Projekten aus Wirtschaft und Industrie. Die Autos der Zukunft entwickeln, die Lebensmittelqualität verbessern, Produkte global vermarkten oder den Kampf gegen die Cyberkriminalität aufnehmen: Mit einem der 64 Bachelor- und Masterstudiengänge können eigene Ideen umgesetzt werden – und das vom ersten Studientag an. Schwerpunkte Die FH Oberösterreich ist die größte und forschungsstärkste Fachhochschule in Österreich und bietet aktuell 64 Studiengänge in den folgenden Bereichen an: Informatik, Kommunikation und Medien in Hagenberg Medizintechnik und Angewandte Sozialwissenschaften in Linz Management in… Weiterlesen …

Fachhochschulplätze bitte ausbauen!

Fachhochschulplätze bitte ausbauen!

In Österreich gibt es weit mehr BewerberInnen als Plätze an Fachhochschulen, von 55.000 jährlichen BewerberInnen müssen 39.000 wieder weggeschickt werden. Das schafft viel Frust und vergeudet überdies Lebenszeit.  Von 20 Fachhochschul-Erhaltern heben übrigens 17 Studiengebühren ein. Die Fachhochschulen in Oberösterreich sind nicht darunter, sie ermöglichen somit den Studierenden ein Studium ohne Gebühren. (Überblick: Studiengebühren an Fachhochschulen) An Fachhochschulen sind im Gegensatz zu den Universitäten traditionell mehr Studierende zu finden, deren Eltern keine Matura oder kein Studium abgeschlossen haben. Das hängt auch mit der Tatsache zusammen, dass zahlreiche Studierende an den FHs über eine andere Studienberechtigung als eine Matura verfügen. Bundesweit haben Ende letzter Woche die Arbeiterkammer und die Fachhochschulkonferenz einen neuen sogenannten Fachhochschul-Entwicklungsplan gefordert. Der alte läuft heuer im Sommer aus. Dies sollte zum Anlass genommen werden, sowohl die Zahl der Plätze zu erhöhen, als auch den Betrag, den der Bund jährlich pro Platz zur Verfügung stellt. Besonderes Augenmerk sollte darauf gelegt werden,… Weiterlesen …

Bachelor oder Master?

Bachelor oder Master?

Seit Abschluss des sogenannten Bologna-Prozesses (Unterteilung der Studien in Bachelor und Master)  hat sich für die Studierenden vieles verändert. Gab es früher Diplomstudien mit einer Mindeststudiendauer von 8 Semester, haben wir nun Bachelor und Masterstudien, die zusammen mindestens 10 Semester Mindeststudienzeit haben. Die ursprüngliche Idee, dass die Studierenden nach dem Bachelor in den Arbeitsmarkt einsteigen sollen und nach ein paar Jahren Berufserfahrung berufsbegleitend den Master anhängen, scheint in den meisten Branchen schwer zu realisieren: Für die Bachelor-Absolventen/-innen der meisten Studienrichtungen ist es schwierig einen Job zu finden. 80 % der Frauen und 90 % der Männer wählen im Anschluss an ein Bachelor-Studium ein Masterstudium. Interessant ist in diesem Zusammenhang ein Ergebnis der Studierendensozialerhebung, wonach 1/3 der Frauen, die nach dem Bachelor keinen Master anhängen, mit einem zweiten Bachelorstudium beginnen. Damit das Masterstudium aber tatsächlich berufsbegleitend absolviert werden kann, sind die Universitäten in der Verantwortung, Studienbedingungen herzustellen, die dies auch ermöglichen…. Weiterlesen …

Bewerbungstipps für Studenten/-innen? Ja bitte!

Bewerbungstipps für Studenten/-innen? Ja bitte!

2/3 der Studierenden gehen neben dem Studium einer Beschäftigung nach. Grund genug, für ein paar Bewerbungstipps. Diese sind zwar auch nach Absolvierung des Studiums hilfreich, aber wie die Erfahrung zeigt, erst nach Beendigung des Masterstudiums. Mit einem Bachelor sind die Jobaussichten in den meisten Branchen nicht sonderlich rosig, da helfen auch die besten Bewerbungstipps wenig. Siehe auch: Bachelor oder Master. Die Studierendensozialerhebung zeigt, dass 90 % der Männer ein Masterstudium beginnen, aber nur 80 % der Frauen.  Apropos: Vor einigen Wochen haben wir in Zusammenarbeit mit der ÖH an der JKU zwei restlos ausgebuchte Bewerbungstrainings für Studentinnen angeboten. Das Training mit der Trainerin Helga Prähauser-Bartl kann ein Blogeintrag zwar nicht ersetzen, aber sie stellt dankenswerter Weise ihre Unterlagen zur Verfügung: Die perfekte Bewerbung. Sollten wir so etwas wieder organisieren, wird es hier als Erstes zu lesen sein. „Im Bewerbungsgespräch lege ich besonderen Wert auf Authentizität. Ich merke ja wenn sich… Weiterlesen …

Das perfekte Studium am österreichischen Arbeitsmarkt

Das perfekte Studium am österreichischen Arbeitsmarkt

Welches ist das perfekte Studium? Natürlich ist die Studienrichtung am besten, die einem am meisten interessiert. Aber seien wir doch ehrlich, wollen wir nicht alle vor Studienbeginn wissen, wie die Arbeitsmarktchancen danach aussehen? Wie viel werde ich nach dem Studium verdienen und wo und wie schnell werde ich einen Job finden? Und stimmt es eigentlich, dass man unbedingt ein Masterstudium machen sollte, um gute Arbeitsmarktchancen zu haben? Jede/jeder träumt davon das perfekte Studium zu finden: spannende und lustige Studienzeiten, eine möglichst gute finanzielle Absicherung während der Ausbildung, interessante Lehrinhalte, beste Jobchancen und natürlich Topverdienstmöglichkeiten! Doch ein Studium mit dem einem das alles garantiert werden kann, gibt es nicht. Dennoch heißt es: nur Mut! Mit ein paar Informationen und nach diversen Überlegungen kann man sehr wohl ein für sich perfektes Studium finden. Eine Schwierigkeit, die sich immer wieder zeigt, ist, dass wir oft keine konkreten Bilder zu den Berufstätigkeiten nach dem Studium… Weiterlesen …

Seite 1 von 1