Einträge mit dem Schlagwort: Geld

Höhere Studienbeihilfe bringt tausenden Studierenden ab sofort mehr Geld

Viele Jahre ließ die AK mit ihrer Forderung nach einer deutlich höheren Studienbeihilfe nicht locker und hatte damit schließlich Erfolg. Im Sommer wurde vom Nationalrat die Reform beschlossen, die ab sofort mit einem Plus von 18 Prozent deutlich mehr Geld bringt. Auch der Kreis der Anspruchsberechtigten wurde ausgeweitet. Die Reform kommt besonders Kindern von ArbeitnehmernInnen mit geringen Einkommen zu Gute und entlastet jene StudentenInnen, die bisher viel arbeiten mussten, um finanziell über die Runden zu kommen. Mit dem AK-Stipendienrechner unter www.stipendienrechner.at können Studierende berechnen, ob und wieviel Anspruch auf Studienbeihilfe sie haben. „Mit der Erhöhung der Studienbeihilfe wurde ein längst überfälliger Schritt in die richtige Richtung gesetzt, denn Studieren darf nicht vom sozialen Status bzw. vom Einkommen in der Familie abhängen“, betont AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer. Seit 2007 wurde bei der Studienbeihilfe keine Inflationsanpassung mehr vorgenommen. Mit Beginn dieses Semesters stieg die Höchststudienbeihilfe für jene, die am Wohnort der Eltern… Weiterlesen …

50 Euro „Körberlgeld“ von StudienwerberInnen für Registrierung

50 Euro „Körberlgeld“ von StudienwerberInnen für Registrierung

Wer im Oktober an der JKU mit einem Bachelorstudium der Wirtschaftswissenschaften oder Sozialwirtschaft beginnen will, muss sich einem langwierigen Auswahlverfahren stellen – und schon bei der Registrierung 50 Euro bezahlen. Besonders problematisch: Die 50 Euro sind selbst dann zu bezahlen, wenn es mangels ausreichender StudienwerberInnen zu gar keinem Aufnahmeverfahren kommt. AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer kritisiert dieses Vorgehen scharf: „Das ist völlig unakzeptabel. Ich fordere die JKU auf, diese Anmeldegebühr nicht einzuheben.“ Ab 1. März startet das Anmeldeverfahren mit einer Online-Registrierung. Diese kann aber nur gültig abgeschlossen werden, wenn gleichzeitig 50 Euro überwiesen werden. Mit diesem Betrag beteiligen sich die Studienwerberinnen und Studienwerber ab sofort an den Kosten des Aufnahmeverfahrens – das aber ohnehin nur stattfindet, wenn die Anzahl der registrierten StudienwerberInnen die Zahl der Studienplätze übersteigt. Das war in den vergangenen Jahren noch nie der Fall. Die 50 Euro behält die JKU auf jeden Fall ein. Sollte es heuer wider… Weiterlesen …

Arbeiten in den Ferien

Arbeiten in den Ferien

Die stressige Lernzeit ist für dieses Semester geschafft und es geht ab in die wohlverdienten Sommerferien! Doch für viele fleißige Student/-innen heißt das nicht nur Badeurlaub, lange schlafen und Freizeit genießen, sondern auch arbeiten. Ferialjobs bieten eine gute Gelegenheit, um das Taschengeld ein bisschen aufzubessern und einen Schritt in die  Selbstständigkeit und Verantwortung zu machen. Die Ferialarbeit kann gut genutzt werden, um neue Leute kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen. Und das eine oder andere Netzwerk könnte auch nach Abschluss des Studiums ganz praktisch sein. Das Team der AK Rechtsberatung hat bezüglich Arbeiten in den Ferien ein paar wichtige Punkte zusammengefasst: Was ist ein  Ferialjob? – Ein Ferialjob ist ein vereinbartes befristetes Arbeitsverhältnis für eine bestimmte Dauer. Ab einem Monat: Dienstzettel zu Beginn mit Dauer, Tätigkeit, Entlohnung, evtl. auch Kost & Quartier. Wie viel bekommen Ferialarbeiter/-innen? – Vor Beginn des Arbeitsverhältnisses am besten schriftlich  ausmachen, wie viel man bezahlt bekommt, meistens… Weiterlesen …

Auf der Suche nach einem Abschluss-Thema? AK-Förderung für wissenschaftliche Arbeiten

Auf der Suche nach einem Abschluss-Thema? AK-Förderung für wissenschaftliche Arbeiten

Für viele Studierende ist die Suche nach einem Thema für die Master- bzw. Diplomarbeit eine große Herausforderung auf der letzten Etappe zum Abschluss. Vielleicht kann die Förderung der Arbeiterkammer Oberösterreich für Studierende die Themenauswahl etwas erleichtern. Es gibt eine Liste von Themen, die für die AK OÖ interessant sind und deren wissenschaftliche Bearbeitung im Rahmen einer Abschlussarbeit an einer österreichischen Universität oder Fachhochschule mit max. 1.000 Euro gefördert wird. Beratung von Mitgliedern: Mittelbare Diskriminierung bzw. Beschränkungen der Freizügigkeit der Arbeitnehmer/-innen –  (0,1MB) Beratung und Unterstützung von Betriebsräten/-innen: Anforderungen an einen qualitativen Datenschutz für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Sicht der betrieblichen und überbetrieblichen Interessenvertretung der Arbeitnehmer/-innen  –  (0,2MB) Kommunikation und Betriebsrat –  (0,2MB) Bildung und Bildungspolitik: Schulautonomie im internationalen Vergleich (0,3MB) Bachelor, was nun? (0,3MB) Wie wirksam sind die verschiedenen Modelle der Leseförderung für Kinder – ein nationaler Quervergleich bzw. ein oö. Quervergleich (0,3MB) Wie wirksam sind die verschiedenen Modelle der Leseförderung für Kinder –… Weiterlesen …

Seite 1 von 1