AK-Befragung unter berufs­tätigen Stu­dierenden: Finan­zielle Lage für rund die Hälfte schlechter als vor der Krise

AK-Befragung unter berufs­tätigen Stu­dierenden:    Finan­zielle Lage für rund die Hälfte schlechter als vor der Krise

Wie geht es eigentlich den berufstätigen Studierenden in der Corona-Krise? Das wollte die AK wissen. Sie hat dazu auf diesem Blog eine Kurzbefragung durchgeführt. Knapp 500 Studierende haben daran teilgenommen. Das Stimmungsbild ist durchwegs düster, denn die Situation hat sich massiv verschlechtert. AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer fordert daher wirksame Sofortmaßnahmen wie die Abschaffung der Studiengebühren und eine deutliche Erhöhung der Studienförderung. Geld fehlt, weil Job fehlt Fast die Hälfte der befragten berufstätigen Studierenden arbeitet krisenbedingt weniger (22 Prozent) oder gar nicht mehr (27 Prozent). Dementsprechend gibt auch fast die Hälfte an, dass ihre finanzielle Situation seit Beginn der Krise spürbar schlechter geworden ist.   Besonders prekär ist die Entwicklung für jene, die geringfügig beschäftigt waren (29 Prozent). In dieser Gruppe stellen mehr als 60 Prozent fest, dass sich ihre finanzielle Situation verschlechtert hat. Sie haben keinen Anspruch auf Unterstützung durch das AMS. Dadurch fehlt ihnen jeder Euro. „Studienbeitrag, Selbstversicherung und… Weiterlesen …

Umfrage-Ergebnisse: Arbeiten und Studieren in Corona Zeiten

Umfrage-Ergebnisse: Arbeiten und Studieren in Corona Zeiten

Zwischen 28. April und 14. Mai wurde hier auf dem Blog arbeitenundstudieren.at der Arbeiterkammer eine Kurzbefragung durchgeführt, um ein Stimmungsbild zu erhalten, wie es den berufstätigen Studierenden derzeit geht. Knapp 500 Studierende haben an der Erhebung teilgenommen. Die rege Teilnahme an der Befragung und die zahlreichen Kommentare und offenen Antworten zeigen, wie vieleitig die Problemlagen sind und wie massiv berufstätige Studierende von dieser Krise betroffen sind. Die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst: Finanzielle Situation für knapp die Hälfte spürbar schlechter „Zwischen Panikattacken und Bewerbungen schreiben, schaffe ich es kaum an meiner Masterarbeit zu schreiben“ Fast die Hälfte der befragten berufstätigen Studierenden arbeitet krisenbedingt weniger (22 Prozent) oder gar nicht mehr (27 Prozent). Dementsprechend gibt auch fast die Hälfte an, dass ihre finanzielle Situation seit Beginn der Krise spürbar schlechter geworden ist.  Geringfügig Beschäftigte sind besonders oft und hart betroffen „Studienbeitrag, Selbstversicherung und Studierendenheim müssen bezahlt werden, Studieren geht aber nicht. Weil Kurzarbeit für Geringfügige… Weiterlesen …

AK OÖ: Forderung nach staatlicher Krisenhilfe für Heimträger, damit die Studierenden nicht auf den Kosten sitzen bleiben

AK OÖ: Forderung nach staatlicher Krisenhilfe für Heimträger, damit die Studierenden nicht auf den Kosten sitzen bleiben

Buchstäblich jede und jeder ist direkt und mehrfach von dieser Krise und ihren Auswirkungen betroffen. Empfindlich trifft es häufig auch die Studierenden bzw. deren Eltern. Eine der zahlreichen Herausforderungen betrifft etwa den Heimplatz im Studierendenheim und die dadurch anfallenden Kosten. Die Hoch­schulen sind immer noch großteils geschlossen, gelehrt wird wo es möglich ist, im Netz. Für die meisten Studie­renden wäre es sinnlos, ihre Heim­plätze zu nutzen. Rein juristisch können die Heime die Mieten aber wie bisher verrechnen. Auch wenn viele Heimträger den MieterInnen zumindest bei den Kündigungsfristen entgegenkommen, sie sind angesichts der Corona-Krise zu keinem Kosten­nachlass verpflichtet. Ihre Argumen­tation, dass ein solcher Nachlass für sie kaum finanzierbar wäre oder zu späteren Miet­erhöhun­gen führen müsste, ist nicht von der Hand zu weisen. „Es kann aber nicht sein, dass die Letzten – in diesem Fall die jungen Leute und ihre Eltern – die Hunde beißen“, betont AK OÖ -Präsident Dr. Johann Kalliauer… Weiterlesen …

Förderungen für Studierende und Lernen in Zeiten von Corona

Förderungen für Studierende und Lernen in Zeiten von Corona

Aktuell ist es für zahlreiche Studierende schwierig, ihr Studium ungehindert fortzuführen. Nicht überall gibt es adäquate „distance learning“-Angebote oder den Studierenden fehlt das entsprechende technische Equipment. Zahlreiche Studierende haben gerade besonders herausfordernde Zeiten, weil sie oder ihre Familien von Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit bzw. Krankheit betroffen sind, sie sich in systemrelevanten Berufen engagieren und/oder sie die Kinderbetreuung oft neben Job und Studium bewerkstelligen müssen. Die Arbeiterkammer hat sich dafür eingesetzt, dass hier nicht noch zusätzliche finanzielle Schwierigkeiten wie etwa wegfallende Förderungen erschwerend dazukommen, und konnte hier zahlreiche Erleichterungen für Studierende bewirken. Studienbeihilfe, Studienabschluss-Stipendium, Mobilitätstipendium und co Vergangene Woche wurde in diesem Bereich das vielzitierte „neutrale Semester“ beschlossen. Dadurch soll verhindert werden, dass Studierende, die nun Fristen für Leistungsnachweise und Bezugsdauer nicht einhalten können bzw. Auslandsaufenthalte abbrechen mussten, Nachteile erfahren. Grundsätzlich gilt für die staatliche Studienförderung: Bei Studien(zeit)verzögerungen im Zusammenhang mit COVID-19 zählt das aktuelle Sommersemester nicht, entsprechende Fristen werden verlängert, auch die… Weiterlesen …

Kurze Onlinebefragung: Coronakrise, Studium und Beruf!

Kurze Onlinebefragung: Coronakrise, Studium und Beruf!

Die Umfrage ist geschlossen. Danke für die rege Teilnahme! Hier geht´s zu den Ergebnissen Hier gehts direkt zur kurzen Online-Umfrage Die Problemlagen in dieser Krise sind vielfältig, als berufstätige Studierende sind Sie gleich mehrmals betroffen. Wie geht es Ihnen? Bitte nehmen Sie sich zwei Minuten Zeit, einige Fragen zu beantworten. Wir werden hier auf unserem Blog über die Ergebnisse informieren! Link zur kurzen Onlinebefragung Vielen Dank für Ihre Teilnahme! Wenn sie Fragen zu arbeitsrechtlichen Aspekten oder zu Förderungen haben, steht Ihnen die Arbeiterkammer in Ihrem Bundesland gern zur Verfügung: https://arbeiterkammer.at/index.html FAQs im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung finden Sie hier: https://www.bmbwf.gv.at/Themen/Hochschule-und-Universit%C3%A4t/Aktuelles/corona/corona_faq.html Informationen der ÖH finden Sie hier: https://www.oeh.ac.at/ Wenn Sie belastet sind, wenden Sie sich bitte jederzeit an die Psychologische Studierendenberatung: https://www.studentenberatung.at/

Seite 1 von 54