Lohnsteuerausgleich

Lohnsteuerausgleich

Die Arbeitnehmer/-innen werden steuerlich besonders kräftig zur Kasse gebeten. Deshalb sollte man sich zumindest die zu viel bezahlte Lohnsteuer zurückholen: Ein Steuerausgleich lohnt sich fast immer! Das gilt unter anderem für all jene, die nicht das ganze Jahr über beschäftigt waren, wie etwa Wiedereinsteigerinnen oder Ferialarbeitnehmer/-innen. Auch Bildungskosten und Aufwendungen für ein Studium sind für lohnsteuerpflichtige StudentInnen steuerlich absetzbar. Pflicht- und Antragsveranlagung, antragslose Veranlagung  Von „Pflichtveranlagung“ spricht man, wenn man die Arbeitnehmerveranlagung durchführen muss, z.B. wenn man während des Jahres gleichzeitig mehrere Bezüge erhalten hat. In allen Fällen der freiwilligen Arbeitnehmerveranlagung spricht man von „Antragsveranlagung“. In gewissen Fällen erfolgt die Steuergutschrift automatisch (ab Arbeitnehmerveranlagung 2016: „antragslose Veranlagung„). Folgende Bildungsmaßnahmen können bei der Arbeitnehmer/-innenveranlagung unter Werbungskosten geltend gemacht werden: Ausbildungskosten Fortbildungskosten oder Umschulungskosten Konkret können die nachfolgenden Kosten, im Zusammenhang mit einem Studium abgeschrieben werden: Studienbeiträge, Kurskosten Aufwendungen für Unterlagen oder Fachliteratur Kosten für Arbeitsmittel (z.B. anteilige Computer-Kosten) Fahrtkosten Diäten Nächtigungskosten… Weiterlesen …

Hilfe beim Studieneinstieg in Salzburg

Hilfe beim Studieneinstieg in Salzburg

Du bist neu an der Uni oder du wirst bald an die Uni gehen? Du hast das Gefühl, du betrittst einen fremden Planeten? Dein Gefühl ist richtig, die universitäre Welt bringt tatsächlich einige Veränderungen … „Studieren“ kommt vom lateinischen „studere“, was so viel bedeutet wie „sich um etwas bemühen, nach etwas streben“. Diese Übersetzung macht den entscheidenden Unterschied zwischen Schule und Universität deutlich: Die Uni verlangt Selbständigkeit und Eigeninitiative! Wer mit den Worten „das habe ich nicht gewusst“ in der Schule vielleicht noch mal durchgekommen ist, wird an der Uni das Nachsehen haben. Aber was muss ich eigentlich wissen und woher bekomme ich die richtigen Infos? Die Antwort: ÖH = Österreichische Hochschülerschaft. Die ÖH vertritt alle Studierenden und wird alle zwei Jahre direkt gewählt. Sie bildet das Sprachrohr der Studierenden gegenüber den Hochschulen und der Politik. Wenn also Fragen und Probleme rund um dein Studium auftauchen, dann ist die ÖH… Weiterlesen …

Was ist neu 2020?

Was ist neu 2020?

So wie jedes Jahr gibt es auch 2020 wieder Neuerungen, wie die jährlichen Wertanpassungen. Einige wichtige Werte sind nachstehend zusammengefasst: Die Geringfügigkeitsgrenze beträgt 2020 460,66 Euro pro Monat. Die begünstigte Selbstversicherung in der Krankenversicherung für Studierende (ab 27 Jahre): 61,43 Euro pro Monat; die Selbstversicherung bei geringfügiger Beschäftigung: 65,03 Euro pro Monat In der Bildungskarenz wird – wie 2019 – Weiterbildungsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes, mind. 14,53 Euro täglich (ca. Euro 436/Monat) gewährt. Das Bildungsteilzeitgeld beträgt 0,83 Euro pro reduzierter Normalarbeitsstunde. Bei der Familienbeihilfe bleiben die Werte gleich wie 2019: ab Geburt 114 Euro pro Monat, ab 3 Jahre 121,90, ab 10 Jahre 141,50, ab 19 Jahre 165,10. Erhöhungen gibt es für erheblich behinderte Kinder (155,90 pro Monat) sowie bei mehreren Kindern. Alle Werte zusammengefasst gibt’s unter https://www.arbeiterkammer.at/beratung/steuerundeinkommen/svwerte/SV_Werte.html Bei der Studienbeihilfe hat sich nichts verändert, auch hier sind die Werte von 2019 heranzuziehen, Infos dazu gibt’s auf der website bzw…. Weiterlesen …

Steuern sparen im Studium

Steuern sparen im Studium

Achtung! Neben der Familienbeihilfe ist die Studienförderung das wichtigste staatliche Instrument zur Förderung von Studierenden.  Im Regierungsübereinkommen ist festgehalten, dass es Verbesserungen bei der Studienförderung geben soll. Das ist ein positiver Ansatz. Aber derzeit sieht sich die Studienbeihilfenbehörde in Linz etwa gezwungen, ihre telefonischen Beratungszeiten aufgrund von Personalnotstand auf nur mehr 2 Vormittage in der Woche (Dienstag und Donnerstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr) weiter einzuschränken. Steuern sparen im Studium: Besteht neben dem Studium ein sog. echtes Dienstverhältnis ist die Durchführung einer Arbeitnehmerveranlagung auf jeden Fall lohnenswert. Die ANV kann bis zu fünf Jahre im Nachhinein durchgeführt werden. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten die AVN durchzuführen: Online über das Finanz-Online-Portal In Papierform direkt beim Finanzamt Antragslose Arbeitnehmerveranlagung Was ist die Arbeitnehmerveranlagung: Die ANV schafft die Möglichkeit einen Teil der bezahlten Steuer oder bei niedrigem Einkommen die sog. Negativsteuer zurückzubekommen. Lohnsteuerpflichtig ist man in Österreich ab einem Jahreseinkommen von 12.000 Euro…. Weiterlesen …

Studium und Beruf vereinbaren – Hilfreiche Tipps und Infos

Studium und Beruf vereinbaren – Hilfreiche Tipps und Infos

Der Großteil der Studierenden arbeitet neben dem Studium. Es ist aber oft nicht leicht, Studium und Beruf gut unter einen Hut zu bekommen. Hier finden Sie einige Tipps und Infos:

Seite 1 von 52