AK Salzburg prämiert 20 Abschlussarbeiten

AK Salzburg prämiert 20 Abschlussarbeiten

Quelle: AK Salzburg

Die AK Salzburg vergab gestern zum 7. Mal ihren Wissenschafts- und Förderpreis an 20 Abschlussarbeiten aus dem Hochschulbereich, die das Leben von arbeitenden Menschen verbessern. Nach dem Motto „Gerechtigkeit muss sein“ fördert die Arbeiterkammer junge Menschen und deren wissenschaftliche Arbeiten in sozialen, wirtschaftlichen, beruflichen und kulturellen Themenbereichen.

Die 4 Kategorien AK Wissenschaftspreis

  • chancengleich leben & arbeiten (Gesellschafts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften)
  • leben & arbeiten 4.0 (Technik & Design, Natur- und Ingenieurswissenschaften)
  • geRECHT leben & arbeiten (Rechtswissenschaften, Recht und Wirtschaft, European Studies)
  • chancengleich ins Leben starten (Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Lehramtsstudien)

Eine Jury wählt jedes Jahr die besten Arbeiten aus. Das Preisgeld ist mit jeweils 5.000 Euro pro Kategorie dotiert. Diese Summe wird auf maximal 5 Preisträger/-innen aufgeteilt.

Neben dem AK Wissenschaftspreis wird auch der AK Förderpreis für Bachelorarbeiten aus dem Bereich Gesundheitswissenschaft an der Fachhochschule Salzburg vergeben. Dotiert ist der Preis mit 1.500 Euro, die auf maximal 3 Arbeiten verteilt werden.

59 Hochschul-Absolventinnen und Absolventen haben heuer Ihre wissenschaftlichen Arbeiten eingereicht, die Themen sind so vielfältig wie ihre Autorinnen und Autoren. Hier eine kleine Auswahl an Fragestellungen, die erforscht wurden:

  • Kann ein Hassposting oder ähnliche Social-Media-Aktivitäten ein Grund für die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses sein?
  • Wie kann Technologie genutzt werden, um Naturkatastrophen ein stückweit vorherzusagen?
  • Wie wirkt sich regelmäßiges Philosophieren mit Kindern anhand von Bilderbüchern aus?
  • Wie wirkt sich Macht in der Arbeitsteilung innerhalb der Familie aus?
  • Wie können pflegende Angehörige in der dauerhaften Betreuung einer/s Schlaganfall-Patientin/en unterstützt werden?

Wissenschaft ist eines der Räder, die unsere Gesellschaft am Laufen hält und sie weiterentwickelt. Forscherinnen und Forscher können das Leben und unsere Gesellschaft verändern und verbessern – ein mehr als guter Grund, sich auch im nächsten Jahr wieder mit Salzburgs Wissenschaftler/-innen zu vernetzen.

Die Bloggerinnen von Arbeiten & Studieren wünschen in diesem Sinne schöne Weihnachtsferien und einen guten Rutsch ins Jahr 2020! Wir freuen uns darauf, im Jänner wieder für euch zu bloggen.

Weiterführende Links: Datenbank für Stipendien und Forschungsförderungen

Kommentar schreiben

  • (wird nicht angezeigt)

CAPTCHA – lösen Sie bitte folgende Aufgabe, um fortzufahren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.